Sustainicum Collection

Consus Qëllimi i projektit është të krijojë një rrjet rajonal shkencor-shoqëror për risitë e qëndrueshmërisë në Shqipëri e Kosovë me qëllim forcimin e lidhjes dhe bashkëpunimit të institucioneve në fushën e arsimit të lartë, kërkimit dhe praktikës.
Login

Resource facts

  • 5 bis 10 Studierende
    mehr als 10 Studierende
  • Bis zu 3 Vorlesungseinheiten
  • Internet Verbindung erforderlich
  • English, German

Beschreibung
(als PDF)

Implementierung

Zusätzliche Anhänge

Touristische Angebote zur Förderung des Vertrauens in erneuerbare Energien - Kochen mit der Kraft der Sonne(Resource ID: 108)

Ein wichtiger Teil der diskutierten Anpassungsstrategien bezüglich erneuerbarer Energiequellen bezieht sich auf technische Möglichkeiten auch in Verbindung mit möglichen Einsparungen. Diese Option „lebendig“ und erlebbar zu machen, ist Ziel dieses Bausteins. Vor dem Hintergrund dargestellter Anpassungsoptionen werden neue touristische Produkte, Programme für Kinder und Erwachsenen-Teambuilding-Angebote vorgestellt, die im Rahmen von Projekten an der BOKU entwickelt wurden und dem Bereich der Bewusstseinsbildung im Energiesektor zuzuordnen sind. Ein Teilaspekt aus diesen - meist mehrtägigen - Angeboten stellt das Solarkochen und –backen dar.

Gezielte touristische Angebote eignen sich ausgezeichnet für die Vermittlung von Wissen zum Thema erneuerbare Energien. Wie unter anderem in den Klima- und Energieregionen Güssing und Pielachtal bereits getestet, erfreuen sich neue Tourismusprodukte in diesen Modellregionen nicht nur großer Beliebtheit, sondern sie leisten außerdem einen wesentlichen Beitrag zur Umweltbildung. Im Rahmen der „EnergyCamps“ (www.energycamp.at), die sowohl für Schulgruppen als auch für Teambuilding-Aktivitäten mit Erwachsenen von der BOKU entwickelt wurden,  ist die sogenannte „e-Cooking“ Gruppe in der Evaluierung der absolute Favorit unter den Aktivitäten, die alle den selbstständigen, freudvollen Umgang mit Erneuerbaren Energieträgern als Ziel haben.

Erneuerbare Energien erlebbar zu machen, heißt, einen Alltagsbezug herzustellen. Das solare Kochen er­möglicht einen unkomplizierten und gleichzeitig sehr eindrucksvollen Zugang zur Kraft der Sonne. Wäh­rend in Mitteleuropa der Einsatz von solarem Kochen vor allem in der Umweltbildung geeignet ist, um einen konkreten Eindruck von den Möglichkeiten erneuerbarer Energiequellen zu bekommen, dienen Solarkocher in Entwicklungsländern als Geräte, die täglich eingesetzt werden und zahlreiche wertvolle Vorteile für ihre AnwenderInnen bieten.

Der Baustein „Touristische Angebote zur Förderung des Vertrauens in erneuerbare Energien“ umfasst sowohl eine theoretische Einführung in die Welt des solaren Kochens, als auch einen Praxisteil, der sehr eindringlich veranschaulicht, wie alternative Energiequellen im täglichen Leben eingesetzt werden können.

Für die erfolgreiche Implementierung des Bausteins ist seitens der Lehrenden ein kurzes Einarbeiten in das Thema „solares Kochen“ notwendig. Die beiliegende Broschüre und die darin enthaltene weiterführende Literatur sollten ausreichen, um einen guten Überblick zu geben. Grundkenntnisse in den Bereichen Kochen, Physik/Technik und Outdoor sind von Vorteil.

Der Aha-Effekt für Studierende besteht darin, die Kraft der Sonne und deren Möglichkeiten an einem gewohntem Prozess – dem Kochen – neu zu entdecken. Durch intensive eigene Sinneswahrnehmungen eröffnen sich neue Blickwinkel auf bekannte Wörter wie „erneuerbare Energie“ oder „Nachhaltigkeit“.

Der Zugang zu diesem Modul ist grundsätzlich gratis - eventuell entstehende Kosten für Aufbau, Versand oder Betreuung sind je nach Aufwand abzugelten.

Lernziele
- Veranschaulichung von Möglichkeiten, Sonnenenergie im täglichen Leben einzusetzen.
- Anpassungsstrategien und technische Möglichkeiten.
- Bewusstmachung der Kraft der Sonne.
Bezug zur Nachhaltigkeit
Nutzung von Sonnenenergie
Vorausgesetztes Wissen
Benötigt kein spezielles Vorwissen
Vorbereitungsaufwand
Mittel
Zugang
Free
Gefördert von
Gefördert vom österreichischen Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung im Rahmen der Ausschreibung "Projekt MINT-Massenfächer" (2011/12)

Kommentare Kommentar verfassen

Autor

DI Dr. Alexandra Jiricka, Bakk.techn. Florian Schublach

Kontakt

Alexandra Jiricka-Pürrer
alexandra.jiricka(at)boku.ac.at
This teaching resource is allocated to following University:
BOKU - University of Natural Resources and Life Sciences Vienna
Institution:
Institute of Landscape Development, Recreation and Conservation Planning (ILEN)
Datum:

Lizenz

Creative Commons
BY-NC-ND

Werkzeuge und Methoden

  • Schriftliches Material, Präsentationsunterlage(n)