Sustainicum Collection

Consus Qëllimi i projektit është të krijojë një rrjet rajonal shkencor-shoqëror për risitë e qëndrueshmërisë në Shqipëri e Kosovë me qëllim forcimin e lidhjes dhe bashkëpunimit të institucioneve në fushën e arsimit të lartë, kërkimit dhe praktikës.
Login

Resource facts

  • unabhängig von der Zahl der Studierenden
  • Bis zu 3 Vorlesungseinheiten
  • Internet Verbindung erforderlich
  • German

Beschreibung
(als PDF)

Implementierung

Handouts

Zusätzliche Anhänge

Corporate Corruption of Science (CCS)(Resource ID: 198)

Beim ersten Lehrveranstaltungstermin wird anhand einer einführenden Powerpoint Präsentation über „Corporate Corruption of Science“ und Vorzeigen des „Startup- Pressetextes“ gemeinsam eine Google Scholar Suche über 3 entwarnende Studien zum Überthema „Mobilfunkstrahlung und Umwelt“ erstellt. Danach werden die StudentInnen auf ein Rollenspiel über eine Pressekonferenz für den zweiten Lehrveranstaltungstermin vorbereitet und die Spielregeln vom Lehrveranstaltungsleiter erklärt. Das Motto dieses Spiels ist das Vorhaben von Mobilfunknetzbetreibern und Mobiltelefonherstellern, auf der Pressekonferenz eine Initiative vorzustellen, wo verkündet wird, neue und mehr Mobiltelefone auf den Markt zu bringen und das Mobilfunknetz auszubauen. Die Hersteller und Netzbetreiber verkünden ihr Vorhaben und bringen ihre positiven und unterstützenden Anregungen, welche sie auch mit wissenschaftlichen Argumenten versehen. Die StudentInnen werden ersucht, sich mit dieser Grundinformation vorzubereiten, und sich bis zum 2. Lehrveranstaltungstermin Gedanken über Rollenverläufe und Szenarien zu machen. Zur inhaltlichen Vorbereitung über die Grundzüge der „Corporate Corruption of Science“ sollten bis zum 2. Lehrveranstaltungstermin die Artikel der Literaturliste der einführenden PP-Präsentation von den Studierenden durchgelesen werden. Beim 2. Lehrveranstaltungstermin wird das Rollenspiel durchgeführt. Eine abschließende Diskussion gegen Ende der Lehrveranstaltung soll interessante Einsichten, kritisches Denken und Reflexionen bei den LV TeilnehmerInnen ermöglichen und gegebenenfalls die Stimmung auch auflockern. Als Bewertungsgrundlage dient die Mitarbeit und die Qualität der Vorbereitung.

Wie funktioniert der Baustein?

  1. In etwa 2 Wochen vor dem geplanten ersten Lehrveranstaltungstermin bereitet sich der/die LehrveranstaltungsleiterIn mit Durchlesen der Artikel der Literaturliste vor und erwirbt käuflich bzw. liest den Artikel aus der Schriftenreihe „Kompetenzinitiative zum Schutz von Mensch, Umwelt und Demokratie, Ausgabe: Die Fälscher“
  2. Anhand einer einführenden PowerPoint-Präsentation über „Corporate Corruption of Science“ und Präsentation des „Startup- Pressetextes“ wird beim ersten Lehrveranstaltungstermin gemeinsam eine Google Scholar Suche über 3 entwarnende Studien zum Überthema „Mobilfunkstrahlung und Umwelt“ erstellt.
  3. Die Suchergebnisse werden in 3 Gruppen ausgearbeitet und anschließend vor allen LehrveranstaltungsteilnehmerInnen präsentiert.
  4. Danach werden die StudentInnen auf ein Rollenspiel über eine Pressekonferenz vorbereitet und die Spielregeln vom Lehrveranstaltungsleiter  erklärt. Die StudentInnen werden ersucht, sich mit dieser Grundinformation vorzubereiten, und sich bis zum 2. Lehrveranstaltungstermin Gedanken über Rollenverläufe und Szenarien zu machen.
  5. Ebenso sollten sich die Studierenden zur Vorbereitung auf die 2. Lehrveranstaltung die Artikel der Literaturliste in der einführenden PP- Präsentation durchlesen.
  6. Beim 2. Lehrveranstaltungstermin  wird das Rollenspiel durchgeführt.  Eine weitere Person (LV TeilnehmerIn) wird als ModeratorIn bestimmt und das Pressekonferenz- Rollenspiel nimmt seinen Lauf. Eine abschließende Diskussion in den letzten 50 min soll interessante Einsichten und Reflexionen bei den LV TeilnehmerInnen ermöglichen und gegebenenfalls die Stimmung auch auflockern.

Kurzbeschreibung Lehrveranstaltungskonzept

Beim ersten Lehrveranstaltungstermin wird anhand einer einführenden Powerpoint Präsentation über „Corporate Corruption of Science“ und Vorzeigen des „Startup- Pressetextes“ gemeinsam eine Google Scholar Suche über 3 entwarnende Studien zum Überthema „Mobilfunkstrahlung und Umwelt“ erstellt. Die Suchergebnisse werden in 3 Gruppen ausgearbeitet und anschließend vor allen LehrveranstaltungsteilnehmerInnen präsentiert. Danach werden die StudentInnen auf ein Rollenspiel über eine Pressekonferenz vorbereitet und die Spielregeln vom Lehrveranstaltungsleiter erklärt. Demnach wird in 4 Gruppen unterschiedlicher gesellschaftlicher Interessen eingeteilt:  Gruppe 1 besteht aus Mobiltelefonherstellern, die 2. aus Mobilfunk- Netzbetreibern, die 3. aus dem Umweltministerium und die 4. aus dem Infrastrukturministerium, wobei sich jede Gruppe auf eine(n) PressesprecherIn einigt. Das Motto dieses Spiels ist das Vorhaben von Mobilfunknetzbetreibern und Mobiltelefonherstellern, auf der Pressekonferenz eine Initiative vorzustellen, wo verkündet wird, neue und mehr Mobiltelefone auf den Markt zu bringen und das Mobilfunknetz auszubauen. Die Hersteller und Netzbetreiber verkünden ihr Vorhaben und bringen ihre positiven und unterstützenden Anregungen, welche sie auch mit wissenschaftlichen Argumenten versehen. Die StudentInnen werden ersucht, sich mit dieser Grundinformation vorbeireiten, und sich bis zum 2. Lehrveranstaltungstermin Gedanken über Rollenverläufe und Szenarien zu machen. Zur inhaltlichen Vorbereitung über die Grundzüge der „Corporate Corruption of Science“ sollten bis zum 2. Lehrveranstaltungstermin die Artikel der Literaturliste der einführenden PP-Präsentation von den Studierenden durchgelesen werden.

Beim 2. Lehrveranstaltungstermin  wird das Rollenspiel durchgeführt.  Eine weitere Person (LV TeilnehmerIn) wird als ModeratorIn bestimmt und das Pressekonferenz- Rollenspiel nimmt seinen Lauf. Eine abschließende Diskussion in den letzten 50 min soll interessante Einsichten und Reflexionen bei den LV TeilnehmerInnen ermöglichen und gegebenenfalls die Stimmung auch auflockern.

Als Bewertungsgrundlage dient die Mitarbeit und die Qualität der Vorbereitung.

Lernziele
Der Aha-Effekt für die Studierenden beruht auf der Erkenntnis, dass Prozesse der Wissensproduktion, gerade im ökologischen Bereich, Mängel an Objektivität und methodischer Wissenschaftlichkeit durch gesellschaftliche Interessenseinflüsse aufweisen und dieser Aspekt zur Bias-Vermeidung verstanden werden soll.
Bezug zur Nachhaltigkeit
Das Thema „Corporate Corruption of Science“ in den Umwelt- und medizinischen Wissenschaften betrifft in diesem Zusammenhang die Wechselwirkung zwischen einem toxischen Gefahrenprodukt aus dem gesellschaftlich-wirtschaftlichen Prozess und lebenden Organismen (Mensch, Tier, Pflanze und Ökosystem). Aus diesem Grund ist dieser Aspekt zum Erfahren und Erlernen eines qualitativ wissenschaftlichen Vorgehens in den Ökologie- verwandten Wissensgebieten unverzichtbar in Lehrveranstaltungen wo das Überthema „ökologische Nachhaltigkeit“ behandelt wird.
Vorausgesetztes Wissen
Benötigt kein spezielles Vorwissen
Vorbereitungsaufwand
Mittel
Zugang
Free
Quellen und Verweise

 

  •  Bohme, S. R., Zorabedian, J., and David S. Egilman (2005): „Maximizing Profit and Endangering Health: Corporate Strategies to Avoid Litigation and Regulation.“
  •  Feyerabend, Paul K. (1984): „Wissenschaft als Kunst.“ Suhrkamp Verlag. Frankfurt, BRD.
  •  Salter, Liora (1988): „MandatedScience.“EnvironmentalEthicsand Science Policy Vol. 1, pp 186-209.
  •  Jacobson, M. F. (2005): „Lifting the Veil of Secrecy fromIndustryFundingofNonprofitHealthOrganizations.“   
  • Gennaro, V. and Lorenzo Tomatis (2005): „Business Bias: How Epidemiologic Studies May Underestimate or Fail to Detect Increased Risks of Cancer and Other Diseases.“
     
  •  Egilman, D. S. and Marion A. Billings (2005): „Abuse of Epidemiology: Automobile Manufacturers Manufacture a Defense to Asbestos Liability.“
     
  •  Huss, A., Egger, M., Hug, K., Huwiler-Müntener, K and M. Röösli (2006): “Source of Funding and Results of Studies of Health Effects of Mobile Phone Use: Systematic Review of Experimental Studies.” Environ Health Perspect. January; 115(1): 1–4
     
  •  StakeholderInnenbericht: Schriftenreihe der BürgerInnen und WissenschafterInnen: „Kompetenzinitiative zum Schutz von Mensch, Umwelt und Demokratie, Ausgabe: Die Fälscher“.
 
Gefördert von
Gefördert vom österreichischen Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung im Rahmen der Ausschreibung "Projekt MINT-Massenfächer" (2011/12)

Kommentare Kommentar verfassen

Autor

Walter Stadler

Kontakt

Walter Stadler
walterstadler(at)gmail.com
This teaching resource is allocated to following University:
BOKU - University of Natural Resources and Life Sciences Vienna
Institution:
Institute of Safety and Risk Sciences (BOKU Wien)
Datum:

Lizenz

Creative Commons
BY-NC-ND

Werkzeuge und Methoden

  • Schriftliches Material, Präsentationsunterlage(n)