Sustainicum Collection

Consus Qëllimi i projektit është të krijojë një rrjet rajonal shkencor-shoqëror për risitë e qëndrueshmërisë në Shqipëri e Kosovë me qëllim forcimin e lidhjes dhe bashkëpunimit të institucioneve në fushën e arsimit të lartë, kërkimit dhe praktikës.
Login

Resource facts

Beschreibung
(als PDF)

Surfing Global Change (SGC)(Resource ID: 505)

x Bitte beachten Sie, dass dieses Modul mehr als 7 Vorlesungseinheiten benötigt!
„Surfing Global Change“ (SGC) ist ein didaktisch fundierter und innovativer online-gestützter Kurs in 5 Levels für variable interdisziplinäre Lehrveranstaltungen. Die Attraktivität ergibt sich aus dem didaktischen Ansatz („Diskursethik“), welcher vom britischen wissenschaftlichen Verlag Emerald mit dem „Outstanding Paper Award 2005“ gewürdigt wurde. Das Besondere dabei ist das Abgehen von „Wahrheiten an sich“ (die gelernt werden müssten) zugunsten des Erzielens von Verhandlungslösungen mit dem Ziel nachhaltiger und dauerhaft wirkender Konsense zwischen den rollenspielenden TeilnehmerInnen. SGC trainiert prozessorientiert für die Untiefen des Berufslebens, weil es Interessenskonflikte herauspräpariert. Der Schwerpunkt liegt in stufenweise komplexer werdenden rhythmisierten sozialen Abläufen unter den TeilnehmerInnen, die in wechselnden Teamzusammensetzungen Fachgrundlagen aus den Perspektiven unterschiedlicher Akteure recherchieren, gedanklich erfassen, schriftlich darstellen, untereinander reviewen, in kontroversen Debatten durchzusetzen versuchen, in konsensualen Konferenzen auswägen und schließlich in den großen Kontext globaler Megatrends stellen. Die Usability von SGC wurde von Grund auf verbessert. Auf „blended learning“ basierend geht es nicht um virtuelle Gimmicks, sondern um die Bedürfnisse der gut ansprechenden Studierenden (oft >1000 hits / Semester pro StudentIn), welche Kursmaterial vorfinden („Library“), ihre Erwartungen in Umfragen ausdrücken, Diskussionsstandpunkte posten, Prüfungen ablegen und Review-Prozesse durchführen.

Lernszenario: Die entstehende Sozialdynamik wird von einem detaillierten Regelwerk (siehe Literaturliste) erzeugt, welches online in den „game rules“ (auf je 1 Seite pro Level) dargestellt ist.

Methode: Das fünfstufige Verhandlungsspiel “Surfing Global Change” trainiert die Kompetenz zur Erzielung nachhaltiger Konsenslösungen. Entlang einer Reihe von Spielprozessen in fünf Levels (Abb. 1, rechts) steigt der Anteil der sozialen Skills gegenüber den fachlichen Skills an:

  • Level 1: Wissen erwerben, prägnante Begriffe prägen und Web-Quiz absolvieren
  • Level 2: einen fundierten Fachstandpunkt begründen und andere kommentieren
  • Level 3: eine kontroverse Diskussion im Team unter den Augen von BeobachterInnen gewinnen
  • Level 4: Konsens mit denselben DiskussionspartnerInnen erreichen
  • Level 5: die behandelte Fallstudie im Kontext globaler Langzeittrends einordnen

Lernziel von Surfing Global Change ist, eigene Lernziele zu konstruieren, die transdisziplinäre Handlungskompetenz der SpielteilnehmerInnen zu erhöhen, um lang anhaltende (nachhaltige) Lösungen zu generieren angesichts widerstreitender Interessensmuster. Technische, wirtschaftliche, soziale und andere Auswirkungen von großen Projekten oder Innovationen werden systemisch abgeschätzt und an Wertvorstellungen gemessen („technology assessment“).

Weg: SGC fördert radikal das Entstehen eines inner-studentischen Kommunikationsmusters, welches – wie in der Lebensrealität – sowohl vom Verfolgen des Eigennutzes, als auch von der Bindung an fachliche Qualität beherrscht wird. In diesem Spannungsfeld baut sich ein sensibles und absichtlich oftmals labiles soziales Gleichgewicht auf, in welchem die Studierenden ausgehend von eigenen Verhaltensneigungen am eigenen Leib die Unwägbarkeiten sowohl machiavellistischen als auch idealistischen Handelns erleben können. Der/Die ModeratorIn begleitet und unterstützt dabei.

Die Rolle des/der Bewertenden geht großteils vom Moderator/von der Moderatorin auf die Studierenden über. Diese definieren selbst Fallbeispiele, Teams, Standpunkte und Strategien und geben sich Punkte (für die Note).

Das Konzept von SGC (© Gilbert Ahamer) wurde 2003 entwickelt und seither an Unis und einer FH über zwei Dutzende Male implementiert und zwar u.a. zu folgenden Lehrveranstaltungs-Themen:

  1. Technologiefolgenabschätzung“, „Umwelttechnik“, „Systemtheorie & Biologie“ in den Studien „Bauplanung & Baumanagement“ und „Industrielle Elektronik“ der FH Joanneum
  2. „Interdisziplinäre Praktika“ im Studium „Umweltsystemwissenschaften“ der Universität Graz zu den Themen
  • Climate Change and Climate Models
  • Technology Assessment
  • Systems Analysis and Biology
  • Environmental effects of land use and energy supply
  • Global Change – Socio-ecologic competencies considering for example the new EU Member States
  • Participation in Municipal Sustainability Planning
  • Global Change in our networked environment
  • World in a Change? - Comparison of three socio-economic, climatic and technological future perspectives
  • Passive Houses and Low Energy Houses
  • A Climate to Act
  • Futurology
  • Peak Oil
  • Environment in South-East Europe and EU Enlargement
  • Technology Assessment and Climate Change
  • Energy Optimization in the Residential Sector
  • EIA & Strategic Environmental Assessment SEA
  • S7 - Pro and Contra of the Fürstenfeld Highway
  • Globalization from Chernobyl to the Styrian 380kV line
  • Ecological Way of Life: Nostalgic Past or Necessary Future?
  • Viticulture in Southern Styria under Impact of Climate Chg.
  • Go East: Environmental Aspects in Croatia and Slovenia
  • Inner-Alpine Highway along the Enns River: Now or Never
  • Heating Ecologically and Economically: Comparing Methods

3. Seminar “Globalisierung & Global Change” an der Uni Salzburg

 Die Levels des Verhandlungsspiels „Surfing Global Change“ mit ihren Charakteristika

Abbildung 1: Die Levels des Verhandlungsspiels „Surfing Global Change“ mit ihren Charakteristika

Zugang: gratis, nur nach persönlicher Kommunikation mit dem Autor (© Gilbert Ahamer)

Entsprechend der hohen Komplexität von SGC und entsprechend den während des Sustainicum-Prozesses eingelangten Kommentaren empfiehlt der Autor und Copyright-Inhaber deutlich persönliche Unterstützung bei Versuchen, SGC zu implementieren, da sonst sein authentischer Charakter vermutlich nicht aufrecht zu erhalten ist.

Lernziele
• Verstehe komplexe interdisziplinäre Angelegenheiten, welche mehrere, oft antagonistische Akteure / Stakeholder einschließen
• Verstehe Deine “Gegner” in internationalen Projekten
• Details: siehe referenzierte Literatur
Bezug zur Nachhaltigkeit
Durch die Berücksichtigung unterschiedlicher Standpunkte (z.B. von Bauwerbern und Umweltschützern) kommen Argumente aus der Warte divergierender stakeholder zur Sprache. Dies erzeugt soziale Nachhaltigkeit, weil Verhandlungslösungen nicht wieder umgehend neu verhandelt werden müssen. Die anderen Säulen der Nachhaltigkeit werden durch die Vortragenden sowie die Recherche der Studierenden inhaltlich eingebaut.
Vorausgesetztes Wissen
Benötigt kein spezielles Vorwissen
Kompetenzen
  • Interdisciplinary
  • Holistic thinking
  • Systemic thinking
  • Strengthens interpersonal competence
  • Strengthens strategic competence
  • Problem-solving oriented
  • Intercultural
Vorbereitungsaufwand
Niedrig
Zugang
Free
Quellen und Verweise

Literatur zu Global Change


“Negotiate your Future: Web Based Role Play“, Campus-Wide Information Systems CWIS, Vol. 21, No. 1, January 2004, p. 35-58, ISSN 1065-0741, see http://www.emeraldinsight.com/1065-0741.htm. (Outstanding Paper Award 2005: http://www.emeraldinsight.com/info/authors/literati_news/awards/papers_2005.jsp#5)

”SURFING GLOBAL CHANGE: Negotiating sustainable solutions”. Simulation & Gaming - an International Journal, Vol. 37 No. 3, September 2006, p. 380-397. http://www.unice.fr/sg/, text at http://sag.sagepub.com.

“Rules of the new web-supported negotiation game ‘SurfingGlobalChange’”. Proceedings of the 9th European Annual Conference of the Society for Media in Science GMW04, http://www.gmw-online.de/ver/kong04.html, published by Waxmann Verlag, Münster - New York – München – Berlin, p. 145-156.

“Experiences during three generations of web based learning”. Proceedings of the 9th European Annual Conference of the Society for Media in Science (GMW04), Waxmann Verlag, Waxmann Verlag, Münster - New York – München – Berlin, p. 157-169, http://www.waxmann.com/index2.html?kat/1417.html.

“SurfingGlobalChange - Content searching for equilibrated context”. Vortrag am 8. Business Meeting “Forum Neue Medien”, Krems, 1.7. 2004.

„A Dialogue Helps to Minimize a Potential ‘Clash of Cultures’”, contribution to the Euroweek04 conference, FH Kapfenberg, 26.4.2004, compare http://euroweek04.fh-joanneum.at, and published in: “The Challenge of the EU Enlargement”, ed. by Tschandl, M., Leykam Verlag, Graz, p. 35-63.

“’SurfingGlobalChange’ (SGC): ein Drehbuch für interdisziplinäre Lehrveranstaltungen“. Newsletter Jänner 2005 - Neue Medien in der Lehre, Forum Neue Medien in der Lehre – Austria (FNM-A), p. 10-12, .

“Geschichtsschreibung für eLearning in drei funktionellen Epochen“. Newsletter März 2005 - Neue Medien in der Lehre, Forum Neue Medien in der Lehre – Austria (FNM-A), p. 8-11.

“How the use of web based tools may evolve along three generations of WBT”. International Conference on Interactive Computer Aided Learning (ICL05) in Villach 2005, 12 pages, see http://www.icl-conference.org/archive.htm.

“Mutual review processes facilitate comprehension of opposed standpoints”. International Conference on Interactive Computer Aided Learning (ICL05) in Villach 2005, 14 pages, see http://www.icl-conference.org/archive.htm.

gemeinsam mit Schrei, C.: ”Exercise ‘Technology Assessment’ through a gaming procedure”. In print at the 2005 special issue of The Journal of Design Research, 28 pages, see http://www.inderscience.com.

“’Surfing Global Change’: How didactic visions can be implemented”. Campus-Wide Information Systems CWIS, 2005, ISSN 1065-0741, Vol. 22, issue 5, p. 298 – 319,
see http://www.emeraldinsight.com/1065-0741.htm.

Neuere Literatur: siehe auch „Beschreibung der Lehrmethode“


Selbstablaufende PowerPoint-Vorstellung von SGC (bitte lokal entzippen):
http://www.uni-graz.at/globalstudies/deposit/SurfingGlobalChange-Presentation-2007.zip

Siehe auch das Dokument mit den detaillierten Screenshots der Webplattform!

Gefördert von
Gefördert vom österreichischen Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung im Rahmen der Ausschreibung "Projekt MINT-Massenfächer" (2011/12)

Kommentare Kommentar verfassen

Autor

DI Dr. Gilbert Ahamer

Kontakt

Gilbert Ahamer
gilbert.ahamer(at)uni-graz.at
This teaching resource is allocated to following University:
KFUG - Karl-Franzens-University Graz
Institution:
Wegener Center for Climate and Global Change
Datum:

Lizenz

Creative Commons
BY-NC-ND