>

Sustainicum Collection

Consus Qëllimi i projektit është të krijojë një rrjet rajonal shkencor-shoqëror për risitë e qëndrueshmërisë në Shqipëri e Kosovë me qëllim forcimin e lidhjes dhe bashkëpunimit të institucioneve në fushën e arsimit të lartë, kërkimit dhe praktikës.
Login

Resource facts

  • unabhängig von der Zahl der Studierenden
  • 4 - 7 Vorlesungseinheiten
  • Internet Verbindung erforderlich
  • English, German

Beschreibung
(als PDF)

Zusätzliche Anhänge

iooi-Methode (Input – Output – Outcome – Impact) der Bertelsmann Stiftung(Resource ID: 12)

Die iooi-Methode beschäftigt sich mit der Wirkungsmessung des gesellschaftlichen Engagements von Unternehmen. iooi steht dabei für Input – Output – Outcome – Impact. Corporate Social Responsibility (CSR), die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen wird immer wichtiger und folglich auch eine transparente Berichterstattung. Der Druck der KonsumentInnen auf Unternehmen hinsichtlich der Einhaltung sozialer Standards bei MitarbeiterInnen und Zulieferfirmen, fairen und sicheren Arbeitsbedingungen sowie eines schonenden Umgangs mit natürlichen Ressourcen und der Umwelt steigt. iooi stellt folglich eine Methode dar, mit der die Wirkung von Investitionen in Bildung, Gesundheit und ähnlichen Aktivitäten evaluiert werden kann. Die Methode wurde von der Bertelsmann Stiftung in Zusammenarbeit mit PricewaterhouseCoopers und diversen Unternehmen entwickelt. Anhand der iooi-Methode lernen Studierende das gesellschaftliche Engagement und CSR-Aktivitäten von Unternehmen zu evaluieren und deren Impact einzuschätzen.

Die Anforderungen der Bevölkerung an die Transparenz und das gesellschaftliche Engagement von Unternehmen steigen. Faire und sichere Arbeitsbedingungen, gerechte Löhne, die Einhaltung sozialer Standards – auch bei Zulieferfirmen –, der schonende Umgang mit natürlichen Ressourcen und strenge Umweltauflagen stellen für KonsumentInnen wichtige Aspekte dar. Eine steigende Anzahl an Unternehmen bemüht sich um gesellschaftliches Engagement und CSR-Aktivitäten (Corporate Social Responsibility), um ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen und fördert beispielsweise Bildungs- und Gesundheitsprojekte. Nicht immer verändern die investierten Ressourcen jedoch die wahren Herausforderungen und der Impact lässt sich schwer darstellen. Diese Wirkungsmessung wird durch die iooi-Methode ermöglicht, welche von der Bertelsmann Stiftung in Zusammenarbeit mit PricewaterhouseCoopers und diversen Unternehmen, wie z.B. BMW, Deutsche Bank oder Beiersdorf, entwickelt wurde.

iooi steht für Input – Output – Outcome – Impact.

  • Als Input werden jene Mittel bezeichnet, die das Unternehmen für die Umsetzung eines geplanten gesellschaftlichen Engagements aufwendet, wie z.B. personelle, finanzielle Mittel und auch Sachmittel.
  • Als Output bezeichnet man jene Leistungen, die mit diesen Aufwendungen (Inputs) erzielt werden können.
  • Outcome sind jene Wirkungen, die durch das Engagement unmittelbar in der Zielgruppe erreicht werden.
  • Impact schließlich bezeichnet jene Wirkungen, die längerfristig für gesellschaftliche Belange erzielt werden können.

Eine Übersicht über die Begriffe, deren Indikatoren und Messinstrumente findet sich im Anhang.

Nicht jedes Projekt hat einen gesellschaftlichen langfristigen Impact als Ziel, dies sollte jedoch bei der Planung schon berücksichtigt werden.

Didaktische Beschreibung der Lehrmethode

Die Anwendung der iooi-Methode erstreckt sich über einen längeren Zeitraum, am besten sollte dafür ein Semester eingeplant werden, wo die Studierenden verschiedene Unternehmen oder Organisationen begleiten und in Kooperation mit ihnen Engagements bzw. Projekte evaluieren. Die Studierenden bekommen dabei einen wertvollen Einblick in strategische Entscheidungsfindungen von Unternehmen und deren gesellschaftliche Projekte, während Unternehmen wiederum Unterstützung in der Bewertung und weiteren Planung von solchen Projekten erhalten.

Die Studierenden werden in Gruppen von je drei bis sechs Personen verschiedenen Unternehmen bzw. Organisationen zugeteilt, welche vom Lehrenden vorab ausgesucht und kontaktiert wurden. Sollte eine direkte Zusammenarbeit mit Unternehmen nicht möglich sein, ist es auch denkbar, dass die Studierenden gesellschaftliche Engagements von Unternehmen rein durch Recherche- und Literaturarbeiten (z.B. von Nachhaltigkeitsberichten) evaluieren.

Die Anwendung der iooi-Methode erfolgt in folgenden Schritten (nach Bertelsmann Stiftung 2010):

  1. Bestandsaufnahme
    Die bestehenden gesellschaftlichen Engagements und Projekte der jeweiligen Unternehmen oder Organisationen werden erfasst. Die relevanten Stakeholder und Unternehmensbereiche werden identifiziert.
  2. Gemeinsames Verständnis
    Gemeinsam mit den Stakeholdern entwickeln die Studierenden im Rahmen eines Workshops bzw. Interviews ein gemeinsames Verständnis von gesellschaftlichen Engagements. Sind diese altruistisch, unternehmensorientiert oder als Investition in die Gesellschaft vorgesehen?
  3. Aufwandserhebung
    Die Studierenden recherchieren (bei Bedarf durch Interviews) die finanziellen, personellen und materiellen Aufwendungen, die für die Engagements/Projekte zur Verfügung gestellt werden.
  4. Ergebniserfassung und -bewertung
    Aufbauend auf die Aufwandserhebung wird erfasst, mit welchen Maßnahmen und Aktivitäten das geplante Engagement/Projekt umgesetzt wurde.
  5. Wirkungserfassung und -bewertung
    Die Wirkungen des Engagements/Projektes, die für die Gesellschaft und das Unternehmen erzielt wurden, werden erfasst und gemessen.

Als Resultat sollen die Studierenden die iooi-Matrix füllen (siehe Anhang). Folgende Fragestellungen sollen dabei die Arbeit erleichtern:

 Zu Input: Welche Mittel wurden zur Erreichung des gesellschaftlichen Engagements eingesetzt?

  • Welche finanziellen Mittel wurden für das Engagement (z.B. für gemeinnützige Organisationen, Bildungsprojekte o.ä.) aufgewendet?
  • MitarbeiterInnenzeit und Personalkosten, die aufgewendet wurden (zur Planung, Durchführung, etc.)
  • Sachleistungen, die verwendet wurden (Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens)
  • Infrastrukturkosten, die aufgewendet wurden (z.B. Büroausstattung, Druckkosten, Raummieten, etc.)

Zu Output: Welche Aktivitäten, Maßnahmen und Kooperationen wurden umgesetzt?

  • Welche Maßnahmen und Aktivitäten wurden mit den eingebrachten Mitteln gesetzt (z.B. Spenden, Finanzierungen von Events und Projekten, Organisation von Veranstaltungen, Medienaktivitäten, Stipendien, Aktionen mit MitarbeiterInnen, etc.)?
  • Welche Rolle spielte der gemeinnützige Partner (z.B. NGO, Bildungseinrichtung, etc.), wenn vorhanden?

 Zu Outcome: Welche unmittelbaren Wirkungen wurden für die Gesellschaft und das Unternehmen erreicht?

  • Hatte das gesellschaftliche Engagement ein konkretes kurzfristiges Ziel für die Gesellschaft (bestimmte Zielgruppe?) bzw. für das Unternehmen? Wenn ja, welches?
  • Wurde das Ziel erreicht und in welchem Umfang? Wie konnte dies gemessen werden?

Zu Impact: Welchen langfristigen Impact hat das Engagement auf die Gesellschaft und das Unternehmen?

  • Hat das Engagement eine langfristige Veränderung in der Gesellschaft bzw. für das Unternehmen als Ziel? Wenn ja, welches?
  • Woran kann eine Veränderung und folglich die Zielerreichung des Engagements bewertet werden?

Die Erläuterungen stammen vom Leitfaden der Bertelsmann Stiftung: Riess, B. (Hrsg.) (2010) Corporate Citizenship planen und messen mit der iooi-Methode, Bertelsmann Stiftung.

Notwendige Unterlagen/Materialien

Anbei findet sich ein Dokument, welches eine Übersicht über die Begriffe Input, Output, Outcome und Impact beinhaltet sowie unterstützende Fragestellungen und eine Matrix für Studierende.

Typ der Lehrmethode
  • Reflexion
Vorbereitung
Niedrig
Vorausgesetztes Wissen
Benötigt kein spezielles Vorwissen
Themen der Nachhaltigkeit
Evaluierung von gesellschaftlichen Engagements von Unternehmen, aber auch NGOs oder Gemeinden
Stärken der Methode
- Verständnis und eigenständige Anwendung der iooi-Methode
- Verständnis der Messung und Evaluierung von gesellschaftlichem Engagement von Unternehmen (anhand der iooi-Methode)
- Analyse der Bewertung gesellschaftlichen Engagements von Unternehmen
Beurteilung / Evaluierung
Die Anwendung der iooi-Methode in der Lehre kann in einem Projektbericht der Studierenden festgehalten werden, wo u.a. das jeweilige Engagement/Projekt eines Unternehmens/einer Organisation beschrieben wird und dessen Wirkung mit der iooi-Methode dargestellt wird. Eine mündliche Präsentation ist ebenso sinnvoll. Folglich können Bericht und Präsentation der Studierenden beurteilt werden.

Um zusätzlich den Lernerfolg der einzelnen Studierenden festzustellen, wird vorgeschlagen, dass die Studierenden Lerntagebücher führen. In diesem Lerntagebuch müssen die Studierenden die Arbeit und Anwendung mit der iooi-Methode reflektieren. Insbesondere ihr Verständnis der Methode und systemische Kompetenzen können hiermit gut eruiert werden.
Quellen und Verweise

Riess, Birgit (Hrsg.) (2010) Corporate Citizenship planen und messen mit der iooi-Methode, Bertelsmann Stiftung, 51 S. (der Leitfaden kann über die Bertelsmann Stiftung kostenlos bestellt werden: E-Mail an csr@bertelsmann-stiftung.de).

Gefördert von
Gefördert vom österreichischen Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung im Rahmen der Ausschreibung "Projekt MINT-Massenfächer" (2011/12)

Kommentare Kommentar verfassen

Autor

Mag. Marlene Mader

Kontakt

Mader Marlene
marlene.mader(at)outlook.com
This teaching resource is allocated to following University:
KFUG - Karl-Franzens-University Graz
Institution:
RCE Graz-Styria (KFU Graz)
Datum:

Lizenz

Creative Commons
BY

Typ

  • Reflexion