>

Sustainicum Collection

Consus Qëllimi i projektit është të krijojë një rrjet rajonal shkencor-shoqëror për risitë e qëndrueshmërisë në Shqipëri e Kosovë me qëllim forcimin e lidhjes dhe bashkëpunimit të institucioneve në fushën e arsimit të lartë, kërkimit dhe praktikës.
Login

Resource facts

  • 5 bis 10 Studierende
  • Bis zu 3 Vorlesungseinheiten
  • Internet Verbindung erforderlich
  • English, German

Beschreibung
(als PDF)

Zusätzliche Anhänge

6 Hüte Methode(Resource ID: 8)

Diese Methode zielt darauf ab, komplexe Fragestellungen aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und zu deren Bearbeitung von tradierten Lösungswegen abzuweichen und innovative Lösungen zu finden. Die Studierenden nehmen dabei bewusst verschiedene Denkstile an und werden durch einen Diskussionsprozess geleitet. Es gibt insgesamt sechs Hüte: Einen weißen (neutral, Infos sammeln), einen roten (emotional, unbegründet), einen grünen (kreativ, neue Ideen), einen schwarzen (kritisch, rational), einen gelben (optimistisch, aber begründet) und einen blauen Hut (Metadenken). Man kann die Hüte entweder im Laufe einer Diskussion von allen Studierenden annehmen lassen oder - was hier näher ausgeführt wird - fix einer Person zuordnen.

Ziel ist es, in einem Meeting zu einem konkreten Resultat für eine vorher definierte Ausgangssituation zu kommen oder zumindest weitere Schritte zu vereinbaren. Während des Meetings nehmen die einzelnen Studierenden bewusst einen Denkstil an und behalten diesen während der gesamten Diskussion bei.

Vorbereitung:

Zunächst erhält jede Gruppe eine Aufgabe - zum Beispiel sollen Wirtschaftsstudenten darüber entscheiden, ob FAIR TRADE-Produkte als ausschließliche Produktlinie für Kaffee in der Universitätscafeteria angeboten werden sollen. Die Gruppe bestimmt jemanden, der durch das Board-Meeting der Österreichischen Mensen GmbH führen soll.

Diskussion:

Exemplarisch wird folgender Ablauf für eine derartige Diskussion vorgeschlagen:

  • Weißer Hut: Sammeln von Informationen: Preisdifferenz, derzeitige Absatzzahlen von regulärem und FAIR TRADE Kaffee usw.
  • Grüner Hut: Finden anderer Alternativen: Mischvariante mit FAIR TRADE-Kaffee bei Brain Food-Produkten, Sammelpunktesystem zur Kundenbindung, spätere Einführung usw.
  • Gelber Hut: Positive Auswirkungen der Einführung, weiterführende Strategien, zum Beispiel Ausweitung der FAIR TRADE-Produkte auf alle Speisen.
  • Schwarzer Hut: Gefahren bei der Einführung, wie ein Glaubwürdigkeitsproblem, wenn FAIR TRADE nur bei Kaffee verwendet wird, Umsatzeinbußen usw..
  • Roter Hut: Gefühlsmäßige Einschätzung der Lage
  • Blauer Hut: Weitere Vorgangsweise, Einbettung in größere Unternehmensstrategie

Gibt es mehrere Gruppen, können die Ergebnisse anschließend im Plenum besprochen werden.

Didaktische Beschreibung der Lehrmethode

Vor der Gruppendiskussion sollten die einzelnen Denkstile verständlich dargestellt und anschließend von den Studierenden Musterreaktionen auf eine gegebene Situation erfragt werden. Eine detaillierte Beschreibung der Hüte findet sich im Anhang.

Die Rollenzuteilung erfolgt per Los, wobei mehrere parallele Arbeitsgruppen zu je 6 Personen gebildet werden können. Die Studierenden benötigen in etwa 15 Minuten Vorbereitungszeit, um sich in die Ausgangslage und die ihnen zugeteilte Rolle hinein zu versetzen.

Der Moderator legt nur die Gesamtzeit für die Diskussion fest (45 Minuten), anschließend sind die Gruppen selbst verantwortlich, in dieser Zeit zu einem Ergebnis zu kommen.

Schließlich werden die gefunden Lösungen in einer Feedback-Runde diskutiert. Man sollte auch einbeziehen, wie sich die Studierenden in der Ihnen zugeteilten Rolle gefühlt haben.

Notwendige Unterlagen/Materialien

Im Anhang findet sich eine ausführliche Beschreibung der sechs Hüte, weiters sollte eine Beschreibung der jeweiligen Ausgangslage als Arbeitsunterlage erarbeitet werden.

Typ der Lehrmethode
  • Diskussion/Debatte
Vorbereitung
Niedrig
Vorausgesetztes Wissen
Benötigt kein spezielles Vorwissen
Themen der Nachhaltigkeit
Das Diskussionsthema sollte von Interesse für die Studierenden sein, sprich entweder ihr Leben betreffen (FAIR TRADE in der Cafeteria) oder von allgemeinem Interesse sein (z.B. Errichtung des neuen Bahnhofs).
Weitere Beispiele könnten auch durch die Frage “Wie könnte ich mein Leben nachhaltiger gestalten?” ermittelt werden. Darauf könnten Gruppendiskussionen zu Ideen wie der Einführung von Car-Sharing für Universitätsbedienstete oder Tauschgesellschaften für private Dienstleistungen (Nachhilfe gegen Pianostunden) entstehen.
Stärken der Methode
Die Studierenden lernen, bewusst zwischen verschiedenen Denkstilen / Mind Sets zu wechseln.
Durch die geführte Diskussion entwickeln die Studierenden Strategien, um mit verschiedenen Denkstilen in Entscheidungsfindungsprozessen umzugehen.
Quellen und Verweise

Diese Methode wurde von Edward de Bono entwickelt, weitere Informationen auch auf http://denkclub.de/html/6-hute.html.

Gefördert von
Gefördert vom österreichischen Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung im Rahmen der Ausschreibung "Projekt MINT-Massenfächer" (2011/12)

Kommentare Kommentar verfassen

Autor

MMag. Nadine Shovakar

Kontakt

Shovakar Nadine
nadine_shovakar(at)me.com
This teaching resource is allocated to following University:
KFUG - Karl-Franzens-University Graz
Datum:

Lizenz

Creative Commons
BY

Typ

  • Diskussion/Debatte