>

Sustainicum Collection

Consus Qëllimi i projektit është të krijojë një rrjet rajonal shkencor-shoqëror për risitë e qëndrueshmërisë në Shqipëri e Kosovë me qëllim forcimin e lidhjes dhe bashkëpunimit të institucioneve në fushën e arsimit të lartë, kërkimit dhe praktikës.
Login

Resource facts

  • unabhängig von der Zahl der Studierenden
  • Internet Verbindung erforderlich
  • English, German

Beschreibung
(als PDF)

Zusätzliche Anhänge

Dyade(Resource ID: 9)

Die Dyade ist ein Gespräch zwischen zwei Personen, das einem festen Ablauf folgt und vorher festgelegte Fragen beinhaltet. Dieselben Fragen werden rundenbasiert wiederholt, sodass die Antworten immer weiter vertieft und damit Motivationen ergründet werden. Es dient vor allem der Selbstreflektion und der Beantwortung von relevanten Fragestellungen.

Die Dyade kann überall und bei verschiedenen Anlässen angewendet werden. Sie eignet sich vor allem, um Personen eine intensivere Selbstreflektion zu ermöglichen, um Workshops zu reflektieren oder um Motivationen für Projekte zu finden. Auch privat können Situationen reflektiert werden, beispielsweise Vorhaben (Umzug) oder zwischenmenschliche Beziehungen.

Ziel ist, sich durch das rundenbasierte Stellen von festgelegten Fragen inhaltlich zu vertiefen und eigene Motivationen/Meinungen zu ergründen. Dabei können unterschiedliche Fragen vereinbart werden. Sie sollten jedoch aufeinander aufbauen und der Vertiefung eines Themas dienen.

Am Wichtigsten ist dabei, dass dem/der Beantwortenden die Zeit gehört. Es darf zu keiner Unterbrechung durch den/die FragestellerIn kommen.

Didaktische Beschreibung der Lehrmethode

  1. Die beiden Interviewpartner (IP) suchen sich einen ruhigen Ort, machen einen Spaziergang etc.
  2. IP1 stellt IP2 die erste festgelegte Frage, IP2 hat etwa 3-5min Zeit zur Beantwortung. Er/Sie kann die Zeit voll nutzen oder es können Pausen zum Nachdenken aufkommen. Wichtig ist nur, dass a) IP1 keine Nachfragen stellt oder IP2 unterbricht und b) IP2 seine Antwort hörbar abschließt. Daraufhin stellt IP1 jeweils die nächsten festgelegten Fragen.
  3. Nachdem alle Fragen gestellt wurden, geht es andersherum weiter. IP2 stellt IP1 dieselben Fragen und gibt ihm/ihr die gleichen Möglichkeiten diese zu beantworten.
  4. Nun, nachdem jede/r IP die Fragen beantwortet hat, beginnt eine neue Runde. IP1 stellt wieder dieselben Fragen an IP2. Die Runden können so oft wiederholt werden, wie Zeit da ist. Empfohlen werden 3-4 Runden, damit die Inhalte weit genug vertieft werden können.
Typ der Lehrmethode
  • Brainstorming
  • Reflexion
Vorbereitung
Niedrig
Vorausgesetztes Wissen
Benötigt kein spezielles Vorwissen
Themen der Nachhaltigkeit
Mögliche Fragen zur Selbstreflektion:
- Was ist für dich ein gelingendes Leben?
- Was hat es dir manchmal schwer gemacht?
- Was braucht die Welt für einen gelingenden Wandel?
- Was ist dein Beitrag dazu?

Mögliche Fragen bezüglich der Motivation für ein Vorhaben/Projekt:
- Warum ist dieses Vorhaben der beste Weg für dich?
- Was kannst Du dort besonders gut?
- Welche Herausforderungen können auftreten?
- Was wären andere Wege, deine Ziele zu erreichen?

Mögliche Fragen nach einem Workshop:
- Was waren in den letzten Tagen/Stunden deine wesentlichen Entwicklungsschritte?
- Sag mir einen Moment, worüber Du über dich selbst überrascht warst.
- Welche Erfahrungen nimmst Du heim?
- Wie möchtest Du die Erfahrungen lebendig halten und hüten?

Auch nach einem Workshop:
- Wie hat sich dein Verständnis verändert?
- Daraus ableitend: Was sind die neuen kritischen Punkte?
- Daraus ableitend: In welchen Bereichen handelst du noch immer auf eine Art und Weise, die möglicherweise nicht angebracht ist?
- Wie würdest du diese Probleme lösen?
- Welche konkreten Initiativen würden Sinn machen?
- Nenne einen konkreten nächsten Schritt!
- Welche Unterstützung benötigst du, um dorthin zu gelangen?
Stärken der Methode
Selbstreflektion, vertiefte Auseinandersetzung mit einem Thema, empathisches Zuhören
Beurteilung / Evaluierung
Keine Beurteilung
Gefördert von
Gefördert vom österreichischen Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung im Rahmen der Ausschreibung "Projekt MINT-Massenfächer" (2011/12)

Kommentare Kommentar verfassen

Autor

Jonas Meyer MSc

Kontakt

Meyer Jonas
jonas.meyer(at)uni-graz.at
This teaching resource is allocated to following University:
KFUG - Karl-Franzens-University Graz
Institution:
RCE Graz-Styria (KFU Graz)
Datum:

Lizenz

Creative Commons
BY

Typ

  • Brainstorming
  • Reflexion